Kiesgrube Oberwilerfeld, Rothrist

Naturnahes Grubenmanagement in Zusammenarbeit mit dem Naturschutzverein Rothrist.

Kiesgruben sind dynamische Lebensräume. In unserem Auftrag erstellt der Naturschutzverein Rothrist, Herr Beat Rüegger, für unsere Kiesgrube jeweils einen detaillierten Bericht.

Nach der irrtümlichen Zuschüttung des besten Amphibienweihers im Sommer 2014 durch das Militär, war man sehr gespannt, wie die Amphibien auf die von uns neu geschaffenen Weiher reagieren würden. Mit grosser Erleichterung ortete der Naturschutzverein Kreuzkröte und Gelbbauchunke in den neuen Weihern. Beide Arten stehen auf der roten Liste der bedrohten Tierarten.

Unsere Kiesgrube ist nach wie vor eine Oase im intensiv genutzten Siedlungsgebiet. Sie bietet Deckung, Brutplätze und Futter für zahlreiche Tier- und Vogelarten. Der Goldammer brütet auf dem Grubenareal und mit der Blauflügeligen Sandschrecke konnte eine neue Heuschreckenart in der Grube ansässig werden.

PDF > Grubenbericht 2019

PDF > Grubenbericht 2018

PDF > Rezertifizierung 2017  durch die Stiftung Natur & Wirtschaft im Juni 2017

PDF > Grubenbericht 2017

PDF > Grubenbericht 2016

PDF > Grubenbericht 2015

Blaufl├╝gelige Sandschrecke und eine Sandwand in unserer Kiesgrube.